Fahne Schweiz

CREATED BY M.U.M.
LAST UP-DATE:
31. AUG 201
7

Schweizerischer Verband Nicht-Medizinische Kinesiologie
Association Suisse pour la  Kinésiologie  non médicale
Associazione Svizzera della Kinesiologia non medicinale 

Liebe Interessentin, lieber Interessent

Liegt Ihnen die Entwicklung der Kinesiologie am Herzen? Möchten Sie sich mit kritischem Verstand für eine Kinesiologie einsetzen, die der Gesundheitsförderung dient?

Möchten Sie mitentscheiden über die Aufgaben der Kinesiologie in unserer Gesellschaft, über die Anforderungen an unseren Beruf und seine Ausbildungsgänge, über die Rechte, Pflichten und beruflichen Interessen der KinesiologInnen?

Der SVNMK/ASKNM bietet Ihnen in all diesen Fragen viele Möglichkeiten der Information, Diskussion und der Mitbestimmung.

Der SVNMK/ASKNM engagiert sich mutig für eine Interessenvertretung mit folgenden Schwerpunkten:

Für eine Nicht-Medizinische Kinesiologie:
Diese arbeitet im Modell der « Gesundheitsförderung und Prävention Â» und täuscht keinerlei (also weder schul- noch anderswie-) medizinische Kompetenz vor.

Für eine Allgemeine Kinesiologie:
Diese ist die Summe aller strukturellen, ökologischen, emotionalen und energetischen Kinesiologie-Techniken der Stressbefreiung und des Energieausgleichs. Diese Techniken müssen in einer öffentlich zugänglichen Form publiziert und international anerkannt sein (Publikationspflicht). Zugleich müssen diese Techniken für alle Berufskinesiologen frei anwendbar und unterrichtbar sein (Anwendungs- und Lehrfreiheit).

Für eine Internationale Kinesiologie:
Diese ist eng verbunden mit den Gründern, vor allem Dr. John F. Thie und Dr. Paul&Gail Dennison, und deren Kinesiologieverständnis. Dieses Verständnis ist auch dasjenige der europäischen Nachbarländer.

Für eine kritische Kinesiologie:
Diese sucht die kritische Prüfung durch die Wissenschaften und die Zusammenarbeit mit ihnen. Dabei stellt sie ihre eigenen Aussagen und Interpretationen immer wieder selbstkritisch in Frage.

Für eine soziale Kinesiologie:
Die « Gesundheitsförderung Â» möchte Einzelnen oder Gruppen dabei helfen, ihr Verhalten gesundheitsfördernd zu gestalten. Darüber hinaus sucht sie eine Verbesserung der sozialen, ökonomischen, politischen Verhältnisse , von denen die Gesundheit abhängt.Die nicht-medizinische Kinesiologie arbeitet im Modell der « Gesundheitsförderung Â» und hat also beides zum Ziel: gesundheitsförderndes Verhalten und gesundheitsfördernde Verhältnisse
.

Für eine demokratisch-partizipative Interessenvertretung:
Die Struktur des Verbandes ist eindeutig demokratisch-partizipativ : die Entscheidungprozesse aller Gremien, insbesondere die des Vorstandes, sind für alle Mitglieder zu jeder Zeit transparent und beeinflussbar. Alle Mitglieder sollten sich an der Verbandsarbeit im Rahmen ihrer Möglichkeiten beteiligen. Der Verband wird mit allen Behörden, Versicherern und Anerkennungsstellen zusammenarbeiten und die Interessen der nicht-medizinischen Kinesiologie vertreten.

Wenn Sie an einem solchen Verband interessiert sind, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir laden alle Kinesiologinnen und Kinesiologen ein, sich diesem Verband anzuschliessen und dabei zu helfen, die Anerkennung, die die nicht-medizinische Kinesiologie bei Klienten und Versicherern bereits heute geniesst, zu erhalten und zu erweitern.

Mit freundlichen Grüssen

Deutsche Schweiz:
Ueli Meier
Hirtenbündtenweg 15
CH-4102 Binningen
Tel. 061 722 01 44
e-mail: info@svnmk.ch

Französische Schweiz:
Hans Barth
Grand Rue 16
CH-1700 Fribourg
Tel. 026 322 63 38
Fax 026 323 26 32
e-mail: hansbarth@bluewin.ch